Softwarekomponenten

Software­komponenten

Wir entwickeln hochspezialisierte Softwarekomponenten für den additiven Fertigungsprozess. Die Komponenten sind modular aufgebaut und bieten eine Unterstützung entlang der gesamten Prozesskette – von der Produktidee bis zur Bereitstellung des fertigen Produkts. Sie können in bestehende Softwareplattformen (z. B. CAD-Anbieter) integriert oder als eigenständige Software-Suite ausgeliefert werden.

SUPPORT MODUL

Additive.Support

Der Grundstein: stabile Stützgeometrien. Wer in der additiven Fertigung ein gutes Endergebnis erzielen möchte, benötigt sowohl die richtige Fertigungsstrategie als auch optimale Stützgeometrien. Das Additive.Support Modul deckt deshalb nicht nur die in der Branche gängigen Stützgeometrie-Typen ab, sondern bietet viele prozessnahe Verbesserungen. Die Algorithmik im Additive.Support hilft Material und Bauzeit zu sparen ohne dabei Abstriche in puncto Stabilität zu machen.

SLICING MODUL

Additive.Core

Das Herzstück: Berechnung und Verarbeitung von Schichtdaten. Bei komplexen Bauteilen führt das Berechnen und Optimieren der Schichtdaten zu riesigen Datenmengen, welche die PC-Hardware des Anwenders rasch an die Grenzen führt. Das Additive.Core Modul ist hoch performant bei extrem niedrigem Ressourcenbedarf. Selbst umfangreichste Geometrien können auf handelsüblichen Notebooks berechnet werden. Das resultierende neutrale Dateiformat kann für verschiedene additive Fertigungsverfahren genutzt und von diversen Systemherstellern verwendet werden.

SENSOR LOG MODUL

Additive.Log

Das Auge: detaillierte Baujobanalyse. Um konstant gute Ergebnisse der Bauteilqualität zu erzielen ist nicht nur eine gute Datenvorbereitung wichtig. Auch während des eigentlichen Bauvorgangs im 3D-Drucker gibt es viele Faktoren, die einen bedeutenden Einfluss auf das Ergebnis haben. Um über die Vorgänge in der Maschine informiert zu sein, bietet unser Additive.Log Modul eine detaillierte Dokumentation von den Sensordaten der Maschine. Sie ermöglicht eine Analyse von bauteilspezifischen Daten über den gesamten additiven Fertigungsprozess hinweg.

ORIENTIERUNGSMODUL

Additive.Optimo

Das Fundament: AM-optimale Bauteilorientierung. Die Vision der additiven Fertigung ist die additiv gerechte Konstruktion und Bauteilauslegung, nach Kriterien der jeweiligen AM-Technologie. Als Datenvorbereiter ist man aber noch häufig mit nach klassischen Kriterien konstruierten Bauteilen konfrontiert. Für die additive Fertigung gelten jedoch meist andere Fertigungskriterien. Additive.Optimo erlaubt die schnelle Auswahl einer geeigneten Bauteilausrichtung nach Gütekriterien der gewählten additiven Fertigungstechnologie, um das beste Fertigungsergebnis für diese Bauteilfamilien zu ermöglichen.